QNAPs neue NAS-Verwaltungssoftware bringt Datenredundanz per Cloud

Data & StorageStorage

Der taiwanische Storage-Spezialist will mit der neuen Software für seineTurbo-NAS-Server die Vernetzung und Sicherheit erhöhen. Von Google-Docs-Integration bis zu verbessertem RAID soll eine Menge geboten werden.

QNAP verspricht mit der Softwareversion 3.4 zu seinen NAS-Systemen mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. So werden etwa Raid 0 und 1 zu RAID 10 kombiniert, was einen Festplattenausfall pro RAID erlaube.

Die neue Echtzeit-Fernreplikation schaffe zudem volle Datenredundanz über das Internet in Echtzeit. Mit seinem neuen “Elephant Drive-Cloud-Speicher” könne man zusätzlich seine Daten extern Netz sichern, und mit der Virtual-LAN-Unterstützung kann das NAS in eine bestehende virtuelle Infrastruktur integriert werden.

Zahlreiche weitere Neuerungen wie etwa ein Internet-Druckdienst per Bonjour-Protokoll oder ein DNS-Service, um jedem Gerät einen eigenen Domainnamen geben zu können, sind im Angebot der Software, die der Hersteller kostenlos aktualisiert.

Ansteuerung der Geräte per WLAN, Host-basierte Zugangssteuerung, verbesserte Unterstützung virtueller Festplatten und direkte Dateianzeige via Google-Dokumente ist ebenfalls geboten.

Die neue Firmware V3.4 steht zum sofortigen Herunterladen zur Verfügung. Weitere Informationen zu den Funktionen hat der Hersteller hier bereitgestellt.

Besonders interessnt für einige Unternehmen düfte übrigens die neue Oberfläche in türkischer Sprache sein – um dieses hohe Kundenpotential haben sich bisher wenige Hersteller gekümmert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen