Google Nexus S für 579 Euro in Deutschland erhältlich

MobileMobile OS

Knapp drei Monate nach der US-Veröffentlichtung erscheint das zweite offzielle Google-Handy in Deutschland. Ab März ist das von Samsung gefertigte Nexus S zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 579 Euro in Deutschland zu haben.

Das Nexus S ist nach dem Nexus One das zweite Android-Handy, das direkt von Google selbst vertrieben und beworben wird. Es entspricht hardwareseitig größtenteils dem Samsung Galaxy S, mit dem das Nexus S einen 1 GHz Samsung Hummingbird-Prozessor sowie ein 4 Zoll großes SuperAMOLE-Display teilt, welches beim Google-Handy allerdings leicht durchgebogen ist. Der interne Speicher fasst 16 GB, leider verzichtet Samsung aber auf die Möglichkeit, diesen per SD-Karte zu erweitern.

Das Nexus S läuft mit einem unveränderten Android 2.3 („Gingerbread“), das unter anderem VoiP-Telefonie und die Zahlungsmethode per NFC (Near Field Communication) unterstützt. Voraussichtlich wird es bereits mit der kürzlich veröffentlichten Update-Version 2.3.3 ausgeliefert, die unter anderem einen Fehler behebt, der das Handy gelegentlich neu starten ließ.

Zwar ist die Hardware des Nexus S im Vergleich zu den kommenden Dual Core-Smartphones nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, dafür dürfte das Handy wie schon das Nexus One vor allem durch zeitige Updates auf neue Android-Versionen punkten.

Das Smartphone wird in Deutschland über O2 und Vodafone vertrieben, wobei Vodafone erst im April mit dem Verkauf beginnt. Die unverbindliche Preisempfehlung geben Google und Samsung mit 579 Euro an.