Juniper zaubert Firewall in die Cloud

CloudNetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementVirtualisierung

Ob öffentliches oder firmeneigenes Cloud Computing, Juniper Networks hat darin Virtual Machines mit integrierter Firewall-App realisiert.

Durch die Integration des hauseigenen »vGW Virtual Gateway« und der »SRX Series Services Gateways« sei es Juniper gelungen, Virtualisierung und Sicherheit miteinander zu verschmelzen und damit die VMs ruhigen Gewissens durch die Cloud schicken zu können.

Die Gateway-Lösung soll dabei helfen, die Aufgabe zu vereinfachen und in einer virtualisierten Umgebung problemlose Übergänge zwischen physischer und wolkiger Infrastruktur zu schaffen, ohne die Sicherheit zu gefährden. Das Ergebnis ist praktisch eine Firewall für VMs und gelang Juniper dank der Übernahme des ehemaligen Netzwerk-Partners Altor vorigen Dezember.

Gartner-Fellow Neil MacDonald bestätigt die Bedeutung dieser Neuentwicklung, dann damit können Arbeitsprozesse nicht nur virtualisiert, sondern auch mobil werden. Wenn man sich auf einen Appliance-basierten Datenschutz verlassen könne, verliere die traditionelle (und teure) Sicherheitsarchitektur des Rechenzentrum in Zukunft an Bedeutung, wagt MacDonalds eine Prognose. Auf jeden Fall könne auf Dauer die Komplexität der Administration und der Umsetzung rechtlicher und unternehmerischer Vorgaben dadurch erleichtert werden. »Ob öffentliche oder firmeneigene Cloud, das Unternehmen braucht eine Sicherheitslösung, die konsistent ist und quer durch die physische und virtuelle Infrastruktur hält«, betont Juniper-Manager Douglas Murray.