Erste Nokia-Windows Phone7-Geräte erst 2012 auf dem Markt?

MobileSmartphoneSoftware

Zwar ist Nokia immer noch Weltmarktführer im Bereich Mobiltelefone, doch gerade auf dem lukrativen Smartphone-Markt tut sich der finnische Handy-Hersteller schwer. Da überrascht es nun, dass erste Nokia-Modelle mit dem neuen Windows Phone 7 voraussichtlich erst 2012 in den Handel kommen sollen.

Das erklärte zumindest Nokias Verwaltungschef Jorma Ollila gegenüber dem finnischen Fernsehsender YLE. Demnach werden aufgrund der langen Entwicklungszeit erste Nokia-Handys mit Microsofts Windows Phone 7 frühestens im nächsten Jahr auf den Markt kommen. Zuvor hatten Microsoft und Nokia bekannt gegeben, zusammen zu arbeiten.

Unter den Anhängern von Symbian, dem aktuellen und langjährigen Hauptbetriebssystem von Nokia, aber auch unter Anlegern des Konzerns gab es zu massiven Protesten gegen das Vorhaben. Zudem fürchtet die Gewerkschaft, dass es zu einer großen Entlassungswelles kommen könnte. Dem widersprach hingegen Nokia-Chef Stephen Elop: Man wolle die Entwicklungsabteilung nicht in die Hände Microsofts geben, sondern weiterhin in der finnischen Zentrale führen. Auch Symbian und das mit Intel konzipierte MeeGo sollen als mobiles Betriebssystem weiter entwickelt werden.

Außerdem möchte Nokia die Entwicklung von Windows Phone 7 selbst beeinflussen und eigene Ideen unterbringen. Das berichtet phonescoop.com. Diese sollen sich allerdings auf einer oberen Ebene der Software abspielen, um bei Updates für Windows Phone Probleme zu vermeiden. Damit will Nokia gegenüber anderen Windows-Phone-Handys ein Alleinstellungsmerkmal erlangen und schon vorher Funktionen anbieten, die andere Hersteller eventuell erst später mit einer Aktualisierung liefern können.