Karstadt Onlineshop verschachert Restposten bis zu 80 Prozent billiger

KomponentenWorkspaceZubehör

Karstadt bewirbt seine »Rest-Rampe«: Wer beim Stöbern auf den Webseiten des Kaufhauskonzens sucht, findet dort auch Elektronik-Markenware. Ein Blick in Preisvergleichsdienste zeigt bei vielen Angboten, ob die vermeintlichen Schnäppchen wirklich  welche sind.

Ob HP-Notebook, Sony-Flachbildschirm, LG-Fernseher oder externe Intenso-Festplatte: Karstadts Restpostenverkauf im Internet versucht sich nun als großer Billigheimer darzustellen. Manchmal ist er es auch, meistens jedoch kann Karstadt nicht mit dem schnell agierenden Online-Fachhandel mithalten.

Das HP-Notebook G62-130eg etwa ist angeblich »22 Prozent billiger«, doch im Preisvergleich findet man das gleiche Gerät schon zu weitaus günstigeren Konditionen. Auf Prozente sollte man also nichts geben: 100 Prozent billiger als Apothekenpreise von vorigem Jahr geht immer.

Stöbern lohnt sich trotzdem, auch bei Karstadt. Die externe 320 GByte-USB3-Festplatte von Intenso zum Beispiel ist, angesichts des schnellen Anschlusses, besonders für Käufer der letzten Aldi-PCs mit USB3-Port den Preis wert.

Wer sinnvolle Restposten findet und in Preisvergleichsdiensten nichts Günstigeres entdeckt, sollte aber schnell zugreifen: Die guten Angebote gehen hier schnell weg.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen