Sony kündigt OLED-Monitore für Profis an

KomponentenWorkspaceZubehör

Nicht nur im Entertainment-Bereich, auch auf den Arbeitstischen besonders anspruchsvoller Anwender sollen sich künftig Flachbildschirme mit Organic Light Emitting Dioden (OLED) nützlich machen.

Nach den TV-Modellen arbeitet Sony nun an regulären Computermonitoren, die zunächst in den Größen 17 und 25 Zoll erscheinen sollen. Das größere Modell wendet sich speziell an Bild-, Grafik- und Filmbearbeiter und sei ab Anfang Mai zu haben. Die kleinere Variante folge im Juli.

Die superflachen OLED-Displays verbrauchen deutlich weniger Strom, stellen bewegte Bilder besser dar und überzeugen mit besserer Farbgebung. Gerade die großen Formate sind allerdings in der Produktion spürbar teurer. Daher stellt Sony auf den Profi-Einsatz ab, denn beim professionellen Editieren von Bildmaterial zählt die Qualität des Schirms mehr als der reine Produktpreis. So wird der 25-Zöller umgerechnet ungefähr 25.000 Euro kosten, das kleine Modell rund die Hälfte.

Video-Bericht