Stellt Sony Ericsson sein Geschäftsmodell um?

MobileMobilfunkSmartphone

Das neue »Sony Ericsson XperiaPlay« macht Android-Smartphones zu Spielekonsolen und spricht damit ein viel verspielteres und trendigeres Publikum an als bisherige Geräte des Herstellers.

Die neue Produktlinie von Sony Ericsson für das angelaufene Jahr soll Spiel und Arbeit zusammenbringen. Es beginnt mit dem XperiaPLAY, einem Hybriden aus Smartphone und Spielekonsole.

Sony Ericsson zufolge ist es ein Vorteil, dass man seine Spielekonsole auch als Smartphone nutzen kann. Die »Smartphonekonsole« kommt
Mit Android 2.3.2, Multitouch und miniHDMI. Von Geschäftsnutzern wie bisher ist beim neuen Mobiltelefon nicht mehr die Rede.

Die neue Benutzeroberfläche ist eine Weiterentwicklung von  »Timescape«, die vor allem beim Xperia X10 bemängelt wurde. Sie bietet Zugriff auf Facebook-Aktivitäten, eine Übersicht der SMS – und weitere Funktionen, die es an sich schon auf dem Xperia X10 gab – allerdings nun schneller und angenehmer zu bedienen.

Kooperationen mit zahlreichen Spieleherstellern sollen zeigen, dass man es ernst meint mit der neuen Ausrichtung, und mit hohem Spaßfaktor beweist man, dass man ein jüngeres Publikum begeistern kann. Die Spiele sollen schließlich bei Sony erhältlich sein – im PSP-Store.