France Télécom und Deutsche Telekom planen Partnerschaft

BreitbandCloudMobileMobilfunkNetzwerkeServerTelekommunikationWLAN

Die beiden großen Telekommunikationskonzerne würden wohl nie eine Fusion bei den Kartellbehörden durchbekommen. Aber eine technische Partnerschaft bedarf keiner Zustimmung.

Gemeinsam wollen France Télécom und Deutsche Telekom die Technologien für neue Netze und Services entwickeln. Außerdem wollen sie ihre europäischen RAN-Netze (Radio Access Networks) gemeinsam nutzen, ihr Netzwerk-Equipment aufeinander abstimmen und standardisieren sowie gemeinsam Embedded-Wireless-Terminals entwickeln. Zudem wollen sie sich der Verbesserung des WiFi-Roamings und der Qualität Internationaler Services widmen. Der gemeinsame britische Mobilprovider Everything Everywhere wird natürlich weitergeführt.

Damit nicht genug, könnte die technische Partnerschaft auch in den Fernsehbereich ausgeweitet werden: TV-Ausstrahlung, Video-Übertragung und Medienserver für den Konsumenten stehen auf der Agenda. Ergebnis könnte eine gemeinsame Settop-Box mit DSL-Anschluss, Router- und Hotspot-Funktion sein.
Mit der Partnerschaft wollen die Ex-Staatskonzerne sich besser gegen ihre Europa-Konkurrenten wie
Vodafone oder Telefónica behaupten.