Studie: 73 Prozent aller Organisationen in den letzten 2 Jahren gehackt

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagement

Barracuda Networks hat eine Studie in Auftrag gegeben, nach der Web-Applikationen und Webseiten als Einfallstor die meisten Netze unsicher machen.

Das mit der Sicherheitsstudie beauftragte Ponemon-Institut fände »enorme Mängel sowohl beim praktischen Schutz von Web-Applikationen als auch beim Wissen darüber«. So würden sich 69 Prozent der befragten IT- und Security-Profis nur auf Netzwerk-Firewalls verlassen, um ihre Websites zu schützen. Und 72 Prozent würden nicht einmal ein Zehntel der eigenen Web-Anwendungen auf Schwachstellen untersuchen. »und das, obwohl fast drei Viertel (73 Prozent) aller Organisationen angeben, dass sie in den letzten 24 Monaten erfolgreich gehackt wurden«, fügt Ponemon in seiner Studie »State of Web Application Security« an.

»Wer, wie rund sieben von zehn Teilnehmern, dabei auf Netzwerk-Firewalls setzt, handelt wie jemand, der sich mit einem Pappschild in einen Schwertkampf wagt«, verkauft Barracudas Sicherheitschef Paul Judge die Lösungsansätze seines Unternehmens werbewirksam.

Zahlreiche weitere für Unternehmen wichtige Einsichten zu Web-Anwendungen vermittelt die vollständige Analyse der Studie.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen