Gartner: 2010 wurden weniger Computer in Deutschland verkauft.

KomponentenPCWorkspace

Die aktuellen Quartalszahlen von Gartner sprechen eine eindeutige Sprache: 5,4 Prozent weniger PCs wurden verkauft als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

»Nur« 3,94 Millionen Rechner wurden im vierten Quartal 2010 verkauft. Im Vergleich zum dritten Quartal konnten die Händler zwar ein Plus von 20,7 Prozent nachweisen, doch vor allem die Nachfrage nach mobilen Rechnern habe stark nachgelassen, versuchen Gartner-Analysten das Jahresminus zu erklären.

Die Verbraucher hätten eine abwartende Haltung im PC-Bereich angenommen und wegen fehlender Technikneuerungen und engen Budgets ihr Geld lieber in »alternative Produkte wie Media Tablets, Smartphones und Spielkonsolen« investiert. Anders sieht es aus bei den Geschäftskunden: Die hätten endlich begonnen, ältere Geräte auszuwechseln. Das mache immerhin zwei Prozent Wachstum bei den Verkaufszahlen aus.

Insgesamt ergibt sich eine Rangliste, der zufolge Acer noch immer Nummer 1 in Deutschland ist – bei mehr Marktanteil und weniger verkauften Rechnern. Nummer Zwei ist HP, Nummer 3 Asus, gefolgt von Dell und Medion.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen