Cisco stärkt Online-Videotechnik mit Übernahme von Inlet

Mobile

Der Netzwerkausrüster kündigte den Kauf des Spezialisten für die Verarbeitung digitaler Medien an. Damit will der Konzern seine Möglichkeiten, Online-Video zu übertragen, spürbar verbessern.

Der Konzern Cisco konnte sich den Know-how-Zukauf locker leisten, denn die Privatfirma Inlet Technologies habe der Offerte von 95 Millionen Dollar zugestimmt. Inlet ist bekannt für seine Medienplattform Adaptive Bit Rate (ABR), die nun integraler Bestandteil von Ciscos Videoscape-Plattform werden soll. Damit könne die Qualität von Videoinhalten dynamisch verändert werden, abhängig von der verfügbaren Bandbreite und dem vom Kunden genutzten Endgerät.

»Mit der ABR-Technologie wird die Videoscape-Plattform eine Schlüsselrolle in der Wiederbelebung des Fernseherlebnisses spielen können. Damit sind unsere Firmenkunden in der Lage, innovative TV- und Videobeiträge dem Konsumenten direkt nach Hause oder auf mobile Geräte zu liefern«, schwärmt Cisco-Generalmanager Enrique Rodriguez.

Der Netzwerkkonzern glaubt, dass Online-Video die Zukunft gerät. In der eigenen Marktprognose rechnete man jüngst der Weltöffentlichkeit vor, dass sich das mobile Datenvolumen im Videobereich bis 2015 um das 35-fache steigern werde.