Host Europe und die Cloud: Online-Speicher für Unternehmen

CloudData & StorageIT-ManagementIT-ProjekteStorage

Der neue Dienst »Cloud Storage« sei kompatibel mit Amazons S3-Service, sicher, hochgradig skalierbar und hochverfügbar, verspricht der Web-Hoster.

Wer die neuen Speicherdienste von Host Europe nutze, bezahle lediglich das genutzte Volumen, kündigt der Anbieter seinen neuen Cloud-Service an. Dieser biete klare Kostenvorteile bei flexiblem Bedarf an Datenvolumina. Der Kunde muss das genutzte Datenvolumen und den anfallenden Traffic bezahlen, dafür aber stehe eine redundante und mit 99,99 Prozent hochverfügbare Infrastruktur mit unbegrenztem Speicherplatz bereit.

Die Daten würden mehrfach auf physisch voneinander getrennten Storage-Servern in Deutschland gespeichert und seien vor nicht-autorisierten Zugriffen geschützt.

Über Sicherheit und Datenmengen müsse man sich keine Sorgen machen. Kunden könnten mit allen S3-kompatiblen Client-Programmen wie Cloudberry Explorer für Windows, s3cmd für Linux oder Cyberduck für Mac OS X arbeiten. Up- und Downloads erfolgten dabei jeweils mit SSL-Verschlüsselung.

PCs, Server und Smartphones könnten Daten abrufen, man könne für jeden Nutzer ein »Storage-Bucket« einrichten. Ein User könne bis zu 100 Storage-Buckets verwalten, die Zugriffsrechte für Dateien festlegen und einen öffentlichen Zugang via http oder https einzurichten.

Bis zu einem monatlichen Volumen von 1000 GByte berechnet Host Europe 0,15 Euro pro GByte, darüber hinaus sind 0,10 Euro pro GByte und Monat fällig. Ein- und ausgehender Traffic kosten zusätzlich 0,10 Euro pro GByte. Wer innerhalb des Speicherbuckets Verwaltungsvorgänge durchführt, muss dafür aber nichts zahlen.

Die Einrichtung kostet eine einmalige Gebühr von 25 Euro.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen