Facebooks ortsbasierte Groupon-Kopie kommt Google zuvor

MarketingSoziale NetzwerkeWerbung

»Facebook-Angebote« heißt der Dienst, der in den USA schon seit November 2010 unter dem Namen »Facebook Deals« abläuft. Das Angebot startet nun in Deutschland und anderen europäischen Ländern.

Der neue Facebook-Dienst zeigt in »Facebook Orte« mit einer Smartphone-App automatisch, ob ein Sonderangebot eines Facebook-Partners in der Nähe ist.

In Deutschland ist etwa die Cinemaxx-Kinokette mit von der Partie, die den ersten 10.000 Besuchern je ein Tüte Popcorn schenkt. Beim Partner FC Bayern hingegen können sich die ersten 1000 Devotionalienfans einen kostenlosen Schal holen, wenn sie sich zum Spiel am 12. Februar 2011 per Facebook in der Münchner Allianz-Arena einloggen.

So weit wie Groupon und seine Kopien (wie das von Groupon gekaufte »Citydeal«) ist Facebook mit seinen Angeboten noch nicht – aber einfach schneller als Google, wo man gerade erst mit der Entwicklung eines vergleichbaren Dienstes begonnen hat.

Für Facebook gibt es im Vergleich zu Groupons Geschäftsmodell gleichzeitig noch den Effekt von erhöhtem Werbe-Konsumenten – wovon auch derzeit hauptsächlich Google lebt. Bei Google wird man wohl beide Effekte erreichen wollen – und hat bereits ein riesiges Potenzial von Partnern für entsprehende ortsbasierte Schnäppchen-Deals.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen