Experten auf Security-Konferenz: Drucker machen Netzwerke empfindlich

DruckerSicherheitSicherheitsmanagementWorkspaceZubehör

In einem Vortrag erklärten die Sicherheitsberater Deral Heiland und Pete Arzamendi, wie unsicher doch die ach so modernen Netzwerkdrucker sind.

Auf der US-Ostküsten-Hackerkonferenz »Shmoocon« erklärten zwei Informatiker auf einem Vortrag, die Hersteller von Peripheriegeräten hätten bei ihrer Aufrüstung der Geräte zur Internetfähigkeit zu wenig auf die Sicherheit geachtet.

Zwar vermögen nun neue Geräte, E-Mails abzurufen, manche zeigen über Displays sogar Webseiten, sie würden aber von extern so missbraucht werden können, dass ein Angreifer über den Netzwerkdrucker auf Server und ganze Unternehmensnetzwerke zugreifen kann.

Mit ihrem Beispielprogramm »Praeda« verschafften sich die Sicherheitsberater Zugriff auf Server und andere Netzwerkrechner, um ihre These zu beweisen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen