Fujitsu vervierfacht Gewinn und senkt Prognosen

KomponentenWorkspace

Fujitsu gab seine Zahlen für das dritte Geschäftsquartal 2010 bekannt. Die Meldungen in verschiedenen Wirtschaftspublikationen driften in ihren Interpretationen des Zahlenwerks allerdings auseinander.

»Gewinn trotz starkem Yen« meldet die ddp aus Tokio , »Fujitsu vervierfacht Gewinn« heißt es bei Emfis, »Fujitsu senkt Prognose« dagegen beim Handelsblatt.
Die offizielle Meldung nennt vor allem Eines: Zahlen. Die Medien-Meldungen knöpfen sich nur jeweils verschiedene Aspekte des grundsätzlich identischen Ganzen vor. So meldete das Unternehmen einen Gewinn von 16,5 Milliarden Yen (145 Million Euro). Der Absatz ging um vier Prozent »aufgrund einer schwächeren Nachfrage nach Dienstleistungen und elektronischen Bauteilen« zurück.

Das Handelsblatt nennt, dass die Analystenerwartungen damit enttäuscht wurden. Der operative Gewinn sei im laufenden Quartal im Vorjahresvergleich sogar um 36 Prozent gesunken. Boersego.de nimmt sich gleich das erst in die Mitte des Fujitsu-Fließtextes gepackte Thema der Prognosen heraus: »Fujitsu senkt Ausblick nach schwachem dritten Quartal«.

Richtig ist irgendwie alles, doch Erhöhungen und Senkungen beziehen sich immer auf relativ genannte Eckpunkte: Änderung zum Vorquartal, Vorjahr, zum Vergleichsquartal im Vorjahr oder zu den Vorhersagen von Konzern und Börsen-Analysten. Und noch eines ist wahr: Die Nachfrage nach Unternehmens-IT-Produkten lief nicht so gut, wie es sich Fujitsu erhofft hatte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen