Amazon meldet fast 13 Milliarden Dollar Quartals-Umsatz

E-CommerceFinanzmarktMarketingUnternehmen

12,95 Milliarden in nur einem Quartal: Bei Amazon ist das Weihnachtsgeschäft gut gelaufen.

In der Amazon-Börsenmeldung für das vierte Quartal 2010 meldet der Onlineversender sensationelle Zahlen: Die Einkünfte stiegen um satte 36 Prozent auf 12,95 Milliarden Dollar – im Vergleichsquartal des Vorjahres waren es noch 9,36 Milliarden.

Damit hat Amazon-Chef Jeff Bezos sein Ziel von 10 Milliarden weit überschritten. Der Nettogewinn wuchs zwar nicht ganz so stark – nur auf 416 Millionen – , aber selbst acht Prozent Gewinnsteigerung wünscht sich doch so mancher Unternehmer.

Ein guter Teil des Geschäfts wurde mit 7,21 Milliarden Dollar in Amerika (USA und Kanada) verbucht, der Rest der Welt lieferte 5,74 Milliarden Dollar. Während die USA gerade aus dem wirtschaftlichen Dornröschenschlaf erwachten, ergaben sich ordentliche 45 Prozent Umsatzwachstum. Währenddessen wuchsen Europa und Asien zusammen um »nur« 26 Prozent.

Zusammengezählt für das Gesamtjahr 2010 kann der Versandhandelskrösus sogar 40 Prozent Umsatzzuwachs verzeichnen 32,2 Milliarden Dollar hat er eingenommen. Mit einem Jahresgewinn von 1,15 Milliarden Dollar sind das 28 Prozent mehr als 2009.

Weil Weihnachten schon vorbei ist, setzt Amazon seine Vorhersagen fürs erste Quartal 2011 noch unter de 10-Milliarden-Marke: 9,1 bis 9,9 Milliarden Dollar sollen umgesetzt werden. Im Vergleich zu Vorjahr ist das immerhin noch ein sattes Plus. Ein Minus erwartet das Unternehmen nur bei der Gewinnsteigerung: Der Profit soll zwischen zwei und 34 Prozent zurückgehen – das hängt vermutlich auch von der Rücksendquote ungeliebter Weihnachtsgeschenke ab.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen