Nachfrageschub: TSMC weitet seine Chip-Kapazitäten aus

KomponentenWorkspace

Der weltweit größte Auftragshersteller für Halbleiter erhöht in diesem Jahr seinen Ausstoß um 20 Prozent. Damit wolle man der steigenden Nachfrage bei PC und Mobilgeräten gerecht werden.

TSMC nimmt gerade 7,8 Milliarden Dollar in die Hand, um die anstehenden Vergrößerungen seiner Produktionsstätten zu finanzieren. Weitere 700 Millionen Dollar sollen zusätzlich in den Bereich Forschung und Entwicklung fließen, um mittelfristig die Produktionsverfahren und -prozesse zu verbessern, kündigte Firmenchef Morris Chang heute auf einer Investorenkonferenz an.

Für das laufende Jahr rechnet TSMC damit, einiges von dem beginnenden Tablet-Boom abzubekommen. In Verbindung mit der ordentlichen PC-Nachfrage und den Smartphone- und Kommunikationschips werde der Hersteller Mühe haben, die wachsende Nachfrage seiner Kunden zu befriedigen, so Chang. Er nannte allerdings keine konkreten Namen. TSMC bedient momentan um die 450 Gerätehersteller.

Im Gegensatz zu TSMC lässt der alte Konkurrent UMC die Tablets bislang links liegen und sieht die Wachstumspotentiale in den Feldern Telekommunikation/Smartphones, Displays und berührungsempfindlicher Panels.