Lancom bringt staubdichten, wasserfesten und brandgeschützten 802.11n-Access-Point

MobileNetzwerkeWLAN

Der WLAN-Zugang »IAP-321« soll aktuellen Brandschutzvorschriften entsprechen und auch in härtesten  Umgebungen seinen Dienst verrichten.

Der deutsche Hersteller Lancom hat seinen neuesten Netzwerk-Streich vorgestellt: Dem PDF-Datenblatt zufolge hat der WLAN-Acesspoint ein staubdichtes Metallgehäuse nach aktuellen Brandschutz-Vorschriften, einen Diebstahlschutz und arbeitet bei minus 20 bis plus 50 Grad Celsius. Zur Verschlüsselung kann der Access Point 802.11i, WPA und WPA2 nutzen.

Das Gerät soll ab Februar zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 829 Euro erhältlich sein, beherrscht die WiFi-Standards b, g und n und funkt in den Bändern 2, 4- und 5-GHz. Es kann an Netzwerke über Fast-Ethernet- und Gigabit-Port angeschlossen werden und seinen Strom entweder über ein Netzteil oder Power-over-Ethernet beziehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen