Kaspersky: Neue Sicherheitslösung für kleine Firmen

SicherheitSicherheitsmanagementVirus

Weil gerade in kleinen Firmen oft auf Sicherheitssoftware zurückgegriffen wird, die eigentlich für Endanwender gedacht ist, hat Kaspersky nun eine neue Lösung entwickelt, die speziell auf die Belange kleiner Firmen ausgerichtet sein soll.

Das Kaspersky Small Office Security getaufte Sicherheitspaket soll ab Februar für 199 Euro zu haben sein und fünf PCs sowie einen Server absichern. Es bietet nicht nur einen Virenscanner, sondern auch Passwort-Manager, Verschlüsselungstool und Backup-Funktionen sowie Richtlinien für die Internet-Nutzung während der Arbeitszeit. Die Verwaltung erfolgt zentral von einem Rechner aus über eine Programmoberfläche, über die sich Kaspersky zufolge intuitiv Sans, Updates und Backups starten lassen sollen.

»Nach unserer Einschätzung kümmert sich gut die Hälfte aller Chefs von kleinen Unternehmen selbst um die IT-Sicherheit«, erklärt Axel Diekmann, Managing Director bei Kaspersky Lab Central Europe. »Aufgrund der Komplexität und vor allem auch der Kosten von Unternehmenslösungen greifen die Firmenchefs oft auf Heimanwenderprodukte zurück. Das bedeutet allerdings, dass sie auf wichtige Werkzeuge verzichten, mit denen Unternehmen die eigene IT schützen.« Diese will ihnen Kaspersky künftig mit Small Office Security zur Verfügung stellen, ohne sie mit Installation und Administration zu überfordern.