HP arbeitet an einer hybriden Cloud-Plattform

CloudIAASNetzwerkeServer

Hewlett Packard möchte die Faktoren Sicherheit und Verfügbarkeit mit dem Komfort einer Cloud verknüpfen: Hybrid Delivery soll eine Plattform werden, die daher öffentliche wie auch private Clouds mit der IT-Infrastruktur des Unternehmens verknüpft.

Die resultierende Infrastruktur soll nach Vorstellung HPs sowohl stabil als auch flexibel sein. Als Vorstufe der Hybrid-Plattform erweitert der Konzern soeben seine Enterprise Cloud Services durch einen »Compute«-Dienst, bei dem private Clouds als hosted Service aufgesetzt werden.

In Ergänzung wird eine Management-Plattform für die CloudSystem-Serie angeboten. Sie könne öffentliche wie auch private Clouds verwalten und komme sowohl mit physikalischen als auch virtualisierten Systemen klar. Als nächstes will HP die Unternehmen und ihr Personal tiefer ins Thema einführen und startet eine Serie entsprechender Workshops, ergänzt durch eine Serie von »Cloud Maps Guides«.

Sobald das Produktportfolio vollständig sei, helfe HP aktiv interessierten Unternehmen dabei, die hybriden Plattformen zu realisieren und durch den gesamten Transformationsprozess zu begleiten. Die Unterstützung gehe bis hin zur Finanzierung des ganzen Vorhabens.