Hitachi: Zuverlässige 3-TB-Laufwerke für den Firmenalltag

Data & StorageStorage

In der noch jungen 3-Terabyte-Fraktion sind Belastbarkeit und Zuverlässigkeit nicht gerade an der Tagesordnung. Hitachi habe es trotz der enormen Datendichte und einer belastenden Rotationsgeschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute geschafft, den Magnetscheiben ihre Fehlerrate auszutreiben.

Laufwerke der Enterprise-Klasse sind jene, die sich für Rechenzentrum und Serverraum empfehlen, da sie stets auf besondere Durchhaltefähigkeit getrimmt wurden. Genau darauf haben die Ingenieure des Ultrastar-Modells 7K3000 hingearbeitet. Hitachi verspricht, dass die Zeitspanne zwischen Fehlern/Aussetzern stolze zwei Millionen Stunden betrage. Das sei bei dieser Kapazität und Performance ein Novum und liege 40 Prozent unter der durchschnittlichen Fehlerrate der Industrie, behauptet die Sparte Hitachi Global Storage Technologies.

Die 3TB Ultrastar 7K3000 verspricht auch noch, weniger Strom zu verbrauchen als vergleichbare Laufwerke. Exakt 32 Prozent weniger pro GByte, rechneten die Ingenieure aus. Die 3 TByte verteilen sich auf den klassischen Formfaktor 3,5 Zoll, wodurch es möglich werde, in ein Standard-Rack (19 Zoll) bis zu 1,8 PByte unterzubringen. Die Daten werden mit bis zu 6 Gbit/s abgegeben (SATA, SCSI). Über den Preis der neuen Ultrastar ließen sich die Japaner noch nicht aus.