Google entwickelt Groupon-Konkurrenten

Allgemein
Google

Weil die Übernahme des Services für Gruppenkäufe nicht klappte, entwickelt Google nun einen eigenen Dienst. Der soll wohl Google Offers heißen, befindet sich aber noch in einer ganz frühen Entwicklungsphase.

Das Geschäftsmodell von Groupon ist nicht nur simpel, sondern auch erfolgreich. Der Dienst bietet auf Städte und Regionen begrenzte Angebote mit einem kräftigen Rabatt an, die aber nur zu haben sind, wenn sich genügend Käufer finden. Rund 50 Millionen Nutzer hat man gut zwei Jahre nach dem Start schon gewonnen und im vergangenen Jahr einen Umsatz zwischen 350 und 500 Millionen Dollar erzielt.

Google soll sechs Milliarden Dollar für Groupon geboten haben, handelte sich aber eine Abfuhr ein – wohl weil Groupon an die Börse strebt und dort ein Vielfaches einbringen könnte. Experten bewerten das Unternehmen mittlerweile mit 15 Milliarden Dollar.

Google entwickelt daher einen eigenen Service, der einem Bericht von Mashable zufolge Google Offers heißen soll. Gegenüber der Financial Times Deutschland erklärte eine Google-Mitarbeiterin, dass man noch ganz am Anfang stehe und derzeit mit lokalen Dienstleistern über die Vermarktung ihrer Angebote verhandele.