JobsKarriere

Überraschender Führungswechsel bei Google

0 0 Keine Kommentare

Google-Mitgründer Larry Page übernimmt zum 4. April die Führung des Internet-Konzerns, der bisherige Chef Eric Schmidt wechselt in den Aufsichtsrat. Ziel der Personalrochade ist es, für klare Management-Strukturen zu sorgen.

Bislang führten Eric Schmidt und die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin den Internet-Riesen gemeinschaftlich, doch nun sei es an der Zeit, für klare Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten an der Spitze des Unternehmens zu sorgen, wie Schmidt im Google-Firmenweblog schreibt. Man werde auch künftig über alle wichtigen Entscheidungen sprechen, habe nun aber klar definierte Aufgaben.

Schmidt selbst wird sich künftig als Executive Chairman vor allem um Kontakte zu Kunden, Partnern und Behörden kümmern. Page übernimmt die Bereiche Produktentwicklung und Technologie sowie ab dem 4. April das Tagesgeschäft als CEO. Brin widmet sich strategischen Projekten und neuen Produkten.

Er sei sehr stolz auf seine Dekade als CEO, schreibt Schmidt, und sei sich sicher, dass die nächsten zehn Jahre unter der Führung von Larry Page noch besser werden. Page sei reif für die Führungsposition.