AMD kündigt neue Serie der Fusion-Chips an

KomponentenWorkspace

Die embedded G-Modelle der Fusion-Chips sollen Thin Clients, Settop-Boxen und Bonsai-PC-Systeme befeuern.

Durch die Integration von CPU und GPU (mit DirectX 11-Fähigkeiten) im Fusion-Chip lag der Embedded-Gedanke ohnehin nahe. Ab sofort bietet AMD nun den Systemintegratoren die energiearme G-Serie an. Es handelt sich um Varianten mit einer oder zwei Cores (Bobcat), die derart kompakt ausfallen, dass sie in ein BGA-Package passen. Die Leistungsaufnahmen liegen bei 9 respektive 18 Watt, die Taktzahlen bewegen sich zwischen 1 und 1,6 GHz.

AMD betont, dass mit dieser Leistungsklasse auf so kleiner Fläche enorme Fortschritte für Embedded
Systeme bedeuten dürfte. »Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, welche neuen Gerätekategorien dadurch erfunden werden. Ich bin wirklich gespannt«, begeisterte sich ein AMD-Manager im Firmenblog. Bestellungen liegen der Firma bereits von Abnehmern wie Fujitsu, Wyse, Kontron und Compulab vor.