Die Navi-Industrie schlägt zurück: a-rival bringt Pads

MobileMobile OSTablet
a-rival-pad-378px

Erst hatten sich die PC-Hersteller mit ihren Tablets in die Geschäftsfelder der Navigationssystemhersteller eingeschlichen, nun aber schlagen diese zurück. Erstes Beispiel ist der Navi-Anbieter »a-rival«

Der Hersteller a-rival bringt mehrere Android-Tablets auf den Markt. Nach seinem 5-Zoll-Navigationsgerät mit Pad-typischen Zusatzfunktionen bringt er nun eine ganze Serie von vollwertigen Tablet-PCs in 7, 8 und 10-Zoll-Varianten.

a-rival-pad-378px

Der Produzent der Android-2.1-Geräte bietet neben den vorinstallierten Android-Standards in seinem eigenen Android-Market-Bereich zusätzlich zahlreiche kostenlose Apps an, verspricht er.

Die neuen Pads mit Telechips -ARM11-Prozessor kommen mit GPS (bis auf das 7-zoll-Modell), Bluetooth, WLAN und UMTS (HSPA). Der Speicher rangiert je nach Modell zwischen 4 und 8 GByte. USB-Anschlüsse, MicroSD-Slot für Karten bis 32 GByte, Multitouch-Display (mit unterschiedlichen Auflösungen je Modell zwischen 800×600 und 1024×768 Bildpunkten) sowie ein HDMI-Ausgang sind in allen Modellen vorhanden. Bis auf den 7-Zöller »a-rival PAD 73« kommen alle mit GPS und der Navigations-Software Maptrip. Auf seiner Website präsentiert der Hersteller die genauen technischen Daten aller Modelle. Der eingebaute GPS-Empfänger beherrscht 42 GPS-Kanäle – daran erkennt man, dass die Geräte von einem Navi-Hersteller stammen.

Die Tablets seien im flachen Aluminiumgehäuse verpackt. Das 8-Zoll-Gerät ist ab sofort im deutschen Fachhandel erhältlich, die anderen in Kürze, erklärt a-rival, man habe zudem mit einem »großen deutschen Mobilfunknetzbetreiber«, dessen Name nicht genannt wird, eine spezielle UMTS-Flatrate für a-rival-Nutzer zu 9,95 Euro/Monat ausgehandelt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen