Früherer MySQL-Vorstand kommt in Jaspersoft-Aufsichtsrat

Open SourceSoftware

OpenSource- zu OpenSource-Management: Mark Burton, der früher für die Unternehmens-Angebote von MySQL die weltweiten Allianzen und den Vertrieb aufbaute, wird zum Business-Intelligence-Anbieter Jaspersoft wechseln.

Die weltweit am häufigsten eingesetzte BI-Software ist deshalb so erfolgreich, weil sie offen ist. Nur der Kern der Software sei geschlossen, erklärte Jaspersoft-CEO Brian Gentile Brian Gentile bei einem Besuch von itespresso.de.Nun hat sich das Unternehmen um das BI-Produkt den langjährigen MySQL-Vertriebschef Mark Burton geholt.

Vor MySQL hatte Burton auch bei PHP-Entwickler Zend Technologies gearbeitet, bei OpenSource-Middleware-Unternehmen MuleSoft und Datenanalyse-Spezialist Infobright. Doch auch bei Closed-Source-Firmen wie Informatica Corp, Oracle, DEC und Unisys sorgte der Vertriebsprofi angeblich für Umsatzsteigerungen.

Gentile will Burton für die »nächste Wachstumsstufe« von Jaspersoft verstärkt einsetzen. Wer im Internet nah dem Namen sucht, findet kaum Verwertbares außer kurze Namensnennungen: Den gleichnamigen neuseeländischen Tourismus-Minister, etwa, einen britischen KGB-Agenten und einen Fußballer gleichen Namens.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen