Studie: Android an der Spitze der mobilen Revolution

BetriebssystemMobileMobile OSSmartphoneSoftwareWorkspace

Nicht Apple, Nokia oder Microsoft werden den Sieg im Markt des mobile Computing davontragen, sondern Google mit seinem omnipräsenten Betriebssystem.

Die Marktforscher von Ovum legten gerade in einer Studie dar, dass bis zum Jahr 2015 die verschiedenen Android-Versionen auf 150 Millionen Geräten laufen werden. Voriges Jahr wurden 14,2 Millionen Exemplare in Betrieb genommen. Die Studie unterstellt eine jährliche Wachstumsrate beim Google-OS von rasanten 60 Prozent.

Die neue Mode-Produktgruppe der Tablets/Pads werde bis 2015 klar von Android dominiert, glaubt Ovum. Apple iOS, HP webOS und RIMs BlackBerry OS werden das Nachsehen haben. Der iPad-Marktanteil werde auf 35 Prozent abflachen, glauben die Marktforscher. »Beim Mobile Computing werden wir künftig eine Dominanz der Pad-Geräte erleben«, glaubt Ovum-Analyst Tony Cripps. Es werde allerdings nicht das Smartphone ersetzen, sondern sich als Drittgerät zu Handy und Notebook gesellen.