RIM: Tablets werden Smartphone-Nachfrage nicht beinträchtigen

AllgemeinMobile

Irgendwo werden die Käufer von Tablet PCs auch sparen müssen – so viel ist klar. Davon, dass das nicht bei Smartphones passieren wird, ist RIM-Vize Norm Lo fest überzeugt.

Die zum Beispiel am iPad geäußerte Kritik, es sei ein überdimensionales iPhone, will er offenbar nicht nachvollziehen: Tablet seien eher als Ergänzung zu Smartphones zu sehen, die deren Effizienz erweiterten, erklärte der RIM-Vize. Tablet PCs seien hinsichtlich Design und Hardware-Architektur völlig eigenständig.

Umsatzeinbußen erwartet er dagegen bei Notebooks und Netbooks, einem Bereich, in dem RIM nicht als Player auftaucht.