BitDefender: Ein Drittel von 2,3 Millionen PCs sind infiziert

SicherheitSicherheitsmanagement
bitdefender-logo130px

Ein Test mit dem neuen kostenlosen Tool »QuickScan« nennt eine  erschreckende Zahl der Malware-Infektionen.

Das neue Online-Sicherheitstool von BitDefender führt einen Security-Check durch und meldet dem Nutzer sowie BitDefender »vorhandene Viren, Rootkits und weitere Malware«. Während der Beta-Testphase stellte das Programm bei 30 Prozent aller überprüften 2,3 Millionen Computer fest, dass diese verseucht waren.

Nun ist das Programm fertig und hier als Download erhältlich. Mit dem neuen Tool wollte der Hersteller seine neue Schnell-Erkennungstechnik über die Mischung aus Virensignaturen und Malware-Erkennungsmustern per eigenem Rechenzentrum austesten. BitDefender nennt dies »In-the-Cloud-Scanning«.

Der Nutzer wüste nach maximal 60 Sekunden, ob sein Rechner aktuell bedroht werde, schreibt das Security-Unternehmen. Schützen muss der User den PC ihn jedoch mit Antivirensoftware – und die kostet dann doch Geld. BitDefender hat die neuen Techniken aus dem kostenlosen Quickscan in seine Antivirenlösung der Generation 2011 eingebaut.

Das Tool ist zudem als Add-on für Firefox, als Extension für Google Chrome und als iGoogle-Widget erhältlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen