Rechtssichere Massen-Archivierung aus der Appliance

Data & StorageIT-ManagementIT-ProjekteStorage

Im Zuge der bei der EU wiederauftauchenden Diskussion Vorratsdatenspeicherung in Deutschland passen Artecs neue Appliances gut ins Bild: Die Lösungen archivieren riesige Datenmengen in großen und sehr großen Unternehmen – und können sie auch noch digital signieren.

Neue EMA-Topmodelle von ARTEC IT Solutions für große Unternehmen versprechen eine »Archivierung ohne Limits«, bewirbt der Hersteller seine Neuheiten.Die Archivierungs-Appliances EMA E15000 und E25000 »für das gehobene Enterprise-Segment« würden Dokumente, Dateien, E-Mails, Voice- und Telefon-Daten in großen und sehr großen Unternehmen archivieren.

15.000 und mehr Mailkonten könnten hier gesichert werden. So große Archivierungslösungen seien bisher auf mehrere Systeme verteilt worden, um die nötigen Datendurchsatzraten für Konzerne zu erreichen – die neuen Geräte könnten dies alles auf einer Maschine schaffen.

Der Hersteller preist seine Lösungen »für das gesamte digitale Informations-Management und die ganzheitliche, hochverfügbare Langzeit-Aufbewahrung von Dokumenten«. Eine korrekte Archivierung nach geltenden Vorschriften und Richtlinien sei geboten, unter anderem mit Verschlüsselung und digitaler Signierung aller Archivdaten, Vergabe von elektronischen Zeit- und Datumsstempeln sowie Einhaltung des 4-Augen-Prinzips, das wirksam vor versehentlichen oder absichtlichen Manipulationen schützen soll, um Fälle wie das Wikileaks-Debakel des Pentagon zu vermeiden.

Die rechtskonforme Aufbewahrung von sensiblen Geschäftsdaten ließe sich nun ohne kostenaufwändige Veränderungen der bestehenden Infrastrukturen realisieren, erklärt Artec. Über Preise redete Artec in seiner Pressemitteilung zum Thema nicht – vermutlich sind sie je nach Art der Implementierung in einer vorhandenen Infrastruktur ohnehin Verhandlunssache.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen