Kräftige Server-Nachfrage: Intel plant Xeon-Update

CloudKomponentenServerWorkspace

Ein enormer Zuwachs in den Schwellenländern hat Intel jüngst ein wieder rund laufendes Servergeschäft beschert.

Der Halbleiterkonzern konnte gerade hervorragende Geschäftszahlen vorlegen (wir berichteten). In der Euphorie verkündet Intel, den Kunden ein paar weitere Prozessor-Offerten machen zu wollen. »Die Nachfrage nach Servern aller Art ist enorm gewachsen. Daher werden wir in den nächsten Monaten die Xeon-Serie überholen und ausweiten«, deutet Konzernchef Paul Otellini an, ohne aber ins Detail zu gehen. Statt dessen kündigte er weitere Updates an: Die Atom-Prozessor-Familie werde ebenfalls Zuwachs erhalten, auch auf Basis der neuen 22nm-Fertigung. Damit wolle man mit ARM gleichziehen.

Die neuen flotteren PC-Prozessoren der aufgebohrten Sandy-Bridge-Plattform wurden ja schon während der CES angekündigt. »Wer einen solchen Rechner erst einmal im praktischen Einsatz erlebt hat, wird erkennen, dass es sich dabei nicht bloß um einen etwas schnelleren Prozessor handelt. Das wird eine völlig neue Erfahrung«, verspricht Otellini.