Rackspace und Akamai gehen Partnerschaft ein

CloudIT-DienstleistungenIT-ProjekteNetzwerke

Cloud-Computing-Anbieter Rackspace und der bekannte Online-Optimierer Akamai werden künftig an einem Strang ziehen. Ihr gemeinsames Ziel: Flotteres Hosting.

Akamai hat schon jetzt einige Werkzeuge zur Cloud-Optimierung im Regal, mit denen die Rackspace-Dienste vom Start weg an Performance gewinnen können. Es braucht also keine langen Entwicklungszeiten, bevor die neue Partnerschaft Früchte trägt.

Der Deal besagt konkret, dass Rackspace seine Cloud Storage Services, insbesondere die Protokolle SSL, CDN und CNAME, umgehend mittels der Akamai-Tools aufbohren werde. In der Folge sollen deren übrigen Optimierungswerkzeuge über den direkten Vertriebskanal von Rackspace vertrieben werden. Firmenkunden hätten künftig die Wahl zwischen Einzelprodukten, kompletten Optimierungssuites oder eben dem vollen Cloud-Service.

»Diese strategische Partnerschaft wird unseren Firmenkunden helfen, das volle Potential der Cloudtechnik auszuschöpfen«, hofft Akamai-Vizepräsident Willie Tejada. Beschleunigte App-Performance, höhere Zuverlässigkeit webbasierter Apps und eine verbesserte Sicherheit der gesamten Infrastruktur lauten die Ziele, auf die sich das Duo eingeschworen hat.