Cisco bringt kleine Catalyst-Switches

Netzwerke

Im Serverraum des Unternehmens gibt es in der Regel Probleme mit der Verkabelung, dem Platz und dem enormen Strombedarf. Etwas Linderung soll die neue Switch-Generation schaffen.

In seiner Produktfamilie Borderless Networks kündigt Cisco Familienzuwachs an, der sich durch eine schlanke Figur, pfiffige Verkabelungslösung und niedrigen Energiehunger auszeichne: In der Catalyst 3560-C-Serie gibt es zwei neue Modelle und für die
Serie unter dem Banner Catalyst 2960-C gleich drei frische Vertreter dieser neuartigen Bauart.

Als erstes fällt ihre Bonsai-Größe ins Auge: Die Switches sind etwa nur halb so groß wie eine Xbox-Konsole, betont Cisco. Und verbrauchen natürlich deutlich weniger Strom, denn sie nutzen die fortschrittliche Technologie Power over Ethernet (PoE), was die Verkabelung spürbar reduziert – es reicht ein einsamer Anschluss.

Die Neuzugänge verfügen alle über die gleiche Funktionalität, Betriebssysteme und Management-Funktionen wie ihre großen Brüder, versichert der Hersteller. Der hauptsächliche Zusatznutzen bestehe eben darin, Platz und Verkabelung einzusparen, was bei vielen Firmenkunden bitter nötig sei. Mehr noch, die Bonsai-Switches seien bis zu 100 Meter von der Schaltzentrale aus aufstellbar, könnten also bei Bedarf unter Schreibtische und in Nischen versteckt werden.