Android-Sicherheit von Trend Micro: »Mobile Security« greift auf die Cloud zu

MobileMobile OSSicherheitSicherheitsmanagement

Die neue Android-App verwendet das eigene »Smart Protection Network« über die Cloud, um vor Gefahren zu schützen.

Trend Micro nennt seine eigene Android-App die »erste cloudbasierte Sicherheitslösung für Android-Smartphones«. Neu ist die Technik selbst indes nicht: Panda Software bietet mit seiner Cloud Security für Notebooks ähnliche Funktionalität – man war nur nicht schnell genug mit einer Android-Version.

Trend Micros Mobile Security für Android ist im Grunde ein Tool für »safer surfen«. Das Digitalkondom fürs Android-Handy soll Phishing und unerlaubte Zugriffe auf Daten verhindern, wie ein Pop-Up-Blocker im PC unerwünschte Anrufe und Nachrichten blocken und Downloads schädlicher Apps verhindern.

Die 30-Tage-Testversion ist kostenlos, die Vollversion kostet 3,99 Dollar. Als Systemvoraussetzung nennt der Hersteller eine Android-Version ab Version 2.x und 4 MByte freien Speicher , 7 MByte seien jedoch empfohlen.

Und natürlich ist eine Internetverbindung nötig – wieviel Datenverkehr die Anwendung schließlich braucht, gibt TrendMiro nicht an. Auch, wann eine Version in anderen Sprachen verfügbar ist, wurde nicht genannt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen