Outsourcing-Hochzeit: iGate schluckt Patni Computer Systems

IT-DienstleistungenIT-ProjekteOutsourcingÜbernahmenUnternehmen

Der mittelgroße indische Outsourcing-Dienstleister geht mehrheitlich in den Besitz des kaum größeren US-Branchenkollegen iGate über.

Diesen verhältnismäßig großen Zukauf für fast eine Milliarde Dollar konnte sich iGate nur leisten, weil es von der Investmentfirma Apax Partner Rückendeckung erhielt. Für die beachtliche Kaufsumme gab es exakt 63 Prozent der Aktien von Patni. Das indische Börsenrecht zwingt die Amerikaner dazu, auch den übrigen Aktionären eine Kaufofferte einzuräumen. Wird diese angenommen, dürften weitere 301 Millionen Dollar fällig werden.

Durch diesen Zusammenschluss will das kombinierte Unternehmen sich fit machen für größere Outsourcing-Deals. Man wolle die iGate/Patni-Effizienz im Tagesgeschäft verbessern und in der Summe den Firmenkunden mehr IT-Services anbieten. Gemeinsam könne man immerhin 24.800 Mitarbeiter in die Waagschale werfen.