CES: Motorola zeigt Atrix – das Smartphone das auch ein Notebook ist

MobileSmartphone

Das Motorola-Handy, das eingesteckt in eine Notebookhülle als Laptop agiert, zeigt, dass in den kleinen Smartphones schon viel mehr Computerpower steckt als so mancher denkt.

Das Atrix, das Motorola nach der Präsentation seines Tablets Xoom zeigte, hat es in sich: Die Idee, das Smartphone in eine Notebook-Hülle zu stecken, ist zwar nicht neu, doch anders als das missglückte Projekt des Palm Foleo, das eher den Computer mit einem Palm Treo synchronisierte, nimmt Atrix gleich das Smartphone selbst als Computer her – der Rest ist nur noch Ein- und Ausgabe.


(Bild: Das Atrix steckt man nur noch in die Notebookhülle, um es als Computer zu verwenden [Foto: Motorola])

Das Smartphone kommt mit NVidias Tegra2, einem 4-Zoll-Display, 1 GByte RAM, 16 GByte ROM, einer Kamera vorne (5 Megapixel) und eine hinten (1,3 MPixel) sowie einem Speicherslot für microSD-Karten. Als Betriebssystem kommt wie bei vielen anderen Neugeräten der CES in Las Vegas Android 2.2 zum Einsatz.

Die Notebook-Hülle, »Webtop« genannt, hat eine vollwertige Tastatur, ein 11,6-Zoll-Display und zwei USB-Ports. Als eine Art Docking Station nimmt es das Smartphone auf der Rückseite unauffällig auf. Die Kollegen von Electronista konnten das Gerät kurz testen und waren begeistert vom Konzept und der Bedienung – obwohl sie Android nicht für die richtige Wahl bei der Notebook-Nutzung halten.

Zudem würde sich das Gerät massiv verlangsamen, wenn es in der Notebook-Hülle steckt. Das aber sind wohl Anfangsschwierigkeiten eines Gerätes, für das es noch kein offizielles Veröffentlichungsdatum gibt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen