SicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Microsofts Januar-Patchday stopft nicht alle Lücken

0 0 Keine Kommentare

Ein kritisches Leck aller Windows-Varianten und ein als hoch eingestuftes Vista-Loch werden kommende Woche gestopft, aber Microsoft weist ausdrücklich darauf hin, dass man für zwei weitere Lecks noch ein bisschen Zeit brauche.

Der erste Patchday im Jahr 2011 stellt nur zwei Sicherheits-Updates bereit, kündigt Microsoft an. In seinem Blogbeitrag zum Thema aber  erklärt das Unternehmen zusätzlich, dass es für zwei weitere offene Lecks noch keine Lösungen gäbe. Man müsse die Lücken noch »beobachten«.

Die noch offenen Löcher klaffen in der Graphics Rendering Engine von Windows und im Internet Explorer, man entdecke nun erste gezielte Angriffe und empfehle, sich erst einmal mit den vorgeschlagenen Umgehungsmaßnahmen zu behelfen, bis ein wirklich kompletter Schutz geliefert werden könne.

Das Explorer-Leck betrifft Version 8 des Browsers, hatte vorgestern das Sicherheitsunternehmen Vupen bestätigt.