CES: HTC Thunderbolt ist das erste LTE-fähige Android-Handy

MobileMobilfunk

Im Grunde ist das neue HTC-Handy ein Umbau des vorhandenen HTC Desire HD und läuft in den USA mit Verizons LTE-Netz.

Das neue Handy von HTC, das auf der Consumer Electronics Show 2011 in Las Vegas gezeigt wird, kommt mit 4,3-Zoll-Display.

Das Thunderbolt läuft zwar superschnell mit dem neuen erst im Herbst in USA eingeführten LTE-Mobilfunknetz, besitzt aber noch eine relativ alte Betriebssystemversion: Das Gerät nutzt noch Android 2.2. Ein Update auf 2.3 ist jedoch angekündigt.

Der 1-GHz-Snapdragon-Prozessor vom Qualcomm ist Herz des Gerätes mit 8 GByte internem Speicher und 768 MByte RAM, welches für Anwendungen bereitsteht.

Die Display-Auflösung beträgt 800 x 480 Bildpunkte, die enthaltene Digicam knipst 8-Megapixel-Bilder und zeichnet Videos in 720p-HD auf. Die Kamera mit 1,3 Megapixeln ist dann wohl eher für die Videotelefonie gedacht.

HTC und Verizon reden von Download-Geschwindigkeiten von bis zu 12 Mbit/s und Uploads in bis zu 5 Mbit/s. Die Hotspot-Funktion von Android macht das LTE-Handy zudem zum Access Point für bis zu acht weitere Geräte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen