Apple wegen Weitergabe von Kundendaten verklagt

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheit

Apple und einige Entwickler von iPhone- und iPad-Apps sehen sehen sich einer Sammelklage gegenüber, persönliche  Daten an Werbenetzwerke weitergegeben zu haben, ohne die  Anwender darüber zu informieren.

Bei den betroffenen Daten soll es sich unter anderem um Nutzernamen, Kontaktlisten und sogar Passwortlisten handeln, auch Ortsinformationen oder Infos zu Geschlecht und sexueller Gesinnung seien weitergegeben worden. Die Informationen lassen sich anhand einer eindeutigen ID, die jedem iOS-Gerät zugeordnet ist, leicht zu einem personalisierten Profil zusammenfassen und sind damit für Werbetreibende eine Menge wert.

Eigentlich verbieten Apples Richtlinien für den Appstore die Weitergabe von persönlichen Daten, weshalb die Kläger dem Unternehmen au s Cupertino eine Mitschuld unterstellen. Neben Apple sind unter anderem The Weather Channel, Pandora und Dictionary.com angeklagt.