BrowserNewsNews InternetSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareWorkspace

Microsoft warnt vor Sicherheitslücke im Internet Explorer

0 0 Keine Kommentare

Ein noch nicht behobener Fehler im Speichermanagement des Internet Explorers macht es Hackern möglich, die Kontrolle über einen fremden Rechner zu übernehmen. Microsoft empfiehlt bis zur Lösung des Problems den Einsatz eines Workarounds.

Der Fehler betrifft alle Versionen des Browsers und tritt in Zusammenhang mit dem Handling von Cascading Style Sheets auf, die auf vielen Webseiten für das optische Bild sorgen. Der Aufruf einer entsprechend manipulierten Seite würde es Hackern erlauben, die Kontrolle über den PC zu übernehmen.

Microsoft arbeitet an einer Lösung für den Exploit, der nach Angaben des Unternehmens noch nicht von Internetkriminellen eingesetzt wird. Bis ein entsprechender Patch bereitsteht, empfiehlt Microsoft die Installation des Enhanced Mitigation Experience Toolkit, das die Ausführung des Codes verhindert. Alternativ setzen Sie besser auf einen anderen Browser wie Mozilla Firefox oder Google Chrome.