Digitimes: Apple verkauft 2010 über 47 Millionen iPhone 4

AllgemeinMobileSmartphone

Das iPhone 4 hatte zwar durch den vermeintlichen Antennen-Fehler einen holprigen Start, scheinbar hat sich dies aber nicht negativ auf die Verkaufszahlen des Smartphones ausgewirkt. Nach einem Bericht der Digitimes wird Apple im Jahr 2010 über 47 Millionen Geräte verkaufen.

Das Magazin beruft sich auf Aussagen von Zulieferern. Demnach werden allein im vierten Quartal 2010 rund 14 Millionen Modelle des iPhone 4 verkauft. Für das erste Quartal 2011 plant Apple demzufolge außerdem, den weltweiten Verkauf des Smartphones auf bis zu 21 Millionen Geräte anzukurbeln.

Darunter sollen sich neben den in den USA und Europa vertriebenen WCDMA-Modellen auch 5 bis 6 Millionen CDMA-Modelle befinden, die unter anderem in Asien verkauft werden sollen. Die neuen Modelle werden aber vermutlich auch bei Verizon ausgeliefert, dem größten US-Mobilfunkanbieter. Verizon betreibt ein reines CDMA-Netzwerk und vertreibt momentan primär Android-Smartphones.