Datenleck: Adressbücher im Microsoft Online-Office frei einsehbar

CloudSicherheitSicherheitsmanagementSoftware

Eine Panne in Microsofts Online-Office » Business Productivity Online Suite«, sorgte vergangene Woche dafür, dass die Adressdatenbanken der Nutzer für einige Stunden für andere Anwender frei einsehbar waren. Vertrauliche Firmendaten konnten so von allen Nutzern heruntergeladen werden.

Betroffen waren die bei BPOS gehosteten Offline-Adressbücher von Microsoft Exchange. Der Fehler trat bei Wartungsarbeiten auf und wurde laut einer Stellungnahme von Microsoft binnen zwei  Stunden gefixt. Der Konzern hat alle Nutzer per E-Mail über die Panne informiert.

Laut Firmenangaben wurden einige wenige nicht genehmigte Downloads der Adressbücher durch Dritte festgestellt. Es wird nun versucht, zusammen mit den betreffenden Kunden die geleakten Daten zu entfernen.

Die Panne im BPOS dürfte die Skepsis vieler Unternehmen, wichtige Firmendaten in die Cloud zu verlagern, nicht unbedingt schmälern. Microsoft ist sich dessen bewusst und versucht mit einer offenen Kommunikation für Schadensbegrenzung zu sorgen.