Skype-Ausfall: Supernodes waren schuld

NetzwerkeSicherheitSicherheitsmanagementVoIP

Die so genannten Supernodes werden von Skype als Verantwortliche für den weitreichenden Ausfall des VoIP-Dienstes genannt – sie sollen Probleme mit »einigen Versionen von Skype« gehabt und deswegen ihre Dienste eingestellt haben.

Die von Skype gefundenen Gründe erklären zwar den Vorgang an sich, nicht aber, weshalb das Problem nun so urplötzlich aufgetaucht ist – eine umfassende Einführung einer neuen Version von Skype hat ja nicht stattgefunden.

Als Lösung wollen die Skype-Techniker nun »Mega-Supernodes« konstruieren, die den Online-Telefonverkehr wieder auf Trab bringen sollen.

Das kann – so räumt Skype ein – durchaus einige Zeit dauern; wer allerdings die Bezahldienste von Skype nutzt, soll von den Störungen nach Angabe des Unternehmens verschont bleiben.