Intel Atom-CPU soll 2011 mindestens 35 Tablet-PCs betreiben

MobileTablet

Bislang war die Apple-Plattform primär für den Einsatz in Netbooks vorgesehen. Für die ersten Hälfte des kommenden Jahres plant Intel, die stromsparenden Prozessoren vermehrt in Tablet-PCs zu verbauen. Mindestens 35 Geräte sollen auf den Markt kommen.

Unter den Herstellern, die Atom-Tablets planen, finden sich mit Asus, Toshiba, Dell, Fujitsu, Lenovo und Acer eine Reihe an großen Playern im Hardware-Markt. Allerdings fehlen auch frühere Intel-Partner wie Hewlett-Packard oder Nokia.

Als Plattformen sollen dabei neben Windows auch Google Android und das von Intel mitentwickelte Meego zum Einsatz kommen. Im Bereich der Mobil-Prozessoren sieht sich Intel recht prominenter Konkurrenz gegenüber. Unter anderem planen Qualcomm und ARM die Einführung von Dualc Core-CPUs, die voraussichtlich in zukünftigen Versionen von Apples iOS-Geräten oder auch neuen Android-Tablets zum Einsatz kommen sollen. Zudem soll nVidias lange angekündigte Tegra2-Plattform im kommenden Jahr ebenfalls in vielen Geräten zum Einsatz kommen.