Google Nexus S: Kaum da, schon gerootet

AllgemeinMobileMobile OSSmartphone

Seit einigen Tagen ist das neue Google-Smartphone Nexus S in den USA erhältlich. Schon kurz nach dem Verkaufsstart meldeten die ersten Entwickler, dass sie den Root-Zugriff auf dem von Samsung produzierten Gerät aktiviert haben und damit das ganze Potenzial des Android-Betriebssystem ausnutzen können.

Durch das Rooten wird es möglich, auf alle Teile des Android-Systems zuzugreifen. Dadurch lassen sich beispielsweise Apps für Vollbackups des Systems installieren oder Screenshots ohne den Umweg über das Android-SDK erstellen. Auch die Installation von alternativen ROMs, die das Grundsystem optimieren oder durch neue Funktionen erweitern, wird durch das Rooten möglich. Allerdings erlischt durch den Vorgang die Herstellergarantie für das Handy.

Im englischsprachigen Entwicklerforum XDA-Develepors findet sich eine Anleitung, wie der Rootzugriff für das Nexus S in wenigen Schritten eingerichet werden kann. Auch ein erster alternativer Kernel für das Nexus S steht schon zum Download bereit.