Burda übernimmt Mehrheit bei Videoplattform Sevenload

DLD-Ventures, der Venture-Kapital-Arm von Burda, hat die Anteile des T Venture-Online Funds an Sevenload übernommen und damit die Mehrheit am deutschen YouTube-Marktbegleiter.

von Manfred Kohlen 0

Der Videodienst Sevenload gehört schon seit 2007 zu 20 Prozent dem Burda-Konzern – nun hat dieser die Mehrheit an dem »deutschen YouTube« übernommen. Dies bestätigte Sevenload gegenüber dem Handelsblatt.

Nun haben neben Burda und dem Management nur noch Mitarbeiter Anteile. In Aufsichtsrat und Geschäftsführung wird jetzt heftig rochiert, ein Burda-Digital-Manager in den Aufsichtsrat »implantiert« und weiteres Kapital durch Burdas DLD eingeschossen.

Offenbar erhofft Burda von der Sevenload GmbH neue Entwicklungen und Dienstleistungen, denn das Unternehmen, das derzeit in acht Ländern Online-, IP-TV und Social-Media-Angebote offeriert, muss sich hierzulande behaupten gegen Branchenkrösus Google, RTLs Dienst RTL Now, Video-on-Demand-Angebote von Media Saturn oder IP-TV-Offerten der Telekom. Viel Glück!

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Burda übernimmt Mehrheit bei Videoplattform Sevenload

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>