Broadcom-Chip kombiniert HSDPA und Android

KomponentenMobileMobile OSSmartphoneWorkspace

Die alphanumerische Folge BCM2157 sollte man sich merken. Dahinter verbirgt sich ein Dual-Core-Baseband-Prozessor, der Smartphones richtig auf Trab bringt.

Die Beschleunigung gilt insbesondere für Modelle unter dem Betriebssystem Android, denn dessen Apps werden von dem Broadcom-Chip gezielt beschleunigt. Außerdem enthält der Halbleiter direkt ein flottes UMTS-HSDPA-Modem mit 7,2 Mbit/s. So werde aus preiswerten Android-Handys im Handumdrehen ein flottes Smartphone, wirbt Broadcom für seinen BCM2157.

Hotspot-Ansteuerung, Support von HVGA- und Multitouch-Displays und globales Roaming gehören zu den Feinheiten des Baseband-Chips. Ein Dual-Betrieb von zwei SIM-Karten wie auch der Einbau einer 5 Megapixel-Kamera seien für den Dual-Core-Prozessor (übrigens ein ARM-Derivat) kein Problem. Die ersten Abnehmer können jetzt schon bedient werden, in breiter Masse laufe die Chip-Produktion Anfang des Jahres an.