Konsolidierung bei den europäischen IT-Dienstleistern

IT-ProjekteOutsourcingÜbernahmenUnternehmen

Das Modethema Cloud Computing und der rückständige deutsche Bankensektor beschäftigt momentan die europäischen Dienstleister.

Schon der Investitions-Index von Empfehlungs- und Bewertungsportal Benchpark sieht die IT-Dienstleistungen im Aufschwung (wir berichteten). Der offensive Vorstoß der großen französischen IT-Beratungsunternehmen Capgemini und Atos Origin Richtung Deutschland bestätigen den Trend. Die beiden Servicefirmen sind gerade dabei, die deutschen IT-Dienstleister CS Consulting und Siemens IT Solutions & Services zu übernehmen und anschließend zu modernisieren.

Atos Origin bietet dem Mutterkonzern Siemens insgesamt 850 Millionen Euro an. Im Gegenzug unterschreibt der Münchner Konzern einen sieben Jahre laufenden Outsourcing-Vertrag mit Atos Origin im Gesamtwert von 5,5 Milliarden Euro. Der Kauf der IT Solutions soll bis Juli 2011 abgewickelt sein.

Siemens hatte lange versucht, seinen Servicezweig zu konsolidieren und bereits 4.200 Jobs vernichtet, den Bereich ausgegliedert und den Abbau weiterer 1.750 Jobs angekündigt. Atos Origin werde nun die IT-Aktivitäten von Siemens in das Cloud-Zeitalter führen, die Systemintegrations-Bemühungen stärken und elektronische Zahlungssysteme ausbauen.

Capgemini stürzt sich zeitgleich auf den deutschen Bankensektor. Daher die Übernahme von CS Consulting, zu deren Kunden die Landesbanken und etliche Sparkassen gehören. Gut 400 Berater haben sich auf die Migration des Bankenkerngeschäfts und der Business-Intelligence-Systeme spezialisiert. Wieviel Capgemini für den Kauf bezahlen wird, wurde nicht erwähnt.