Tuneup-Programm legt Anwendungen in den Schlaf

CloudServerSoftwareWorkspaceZubehör

Der Hersteller der  TuneUp-Utilities 2011 beginnt nun auch in Deutschland, die einzelnen Werkzeuge der Tool-Sammlung mit PR-Aussendungen zu vermarkten. Heute an der Reihe ist der »Deactivator« – ein durchaus nützliches Tool.

»Gesunder Schlaf für mehr Leistung« betitelt die Softwarefirma den Effekt, den menschliche Wesen und Computer gemein haben: Mehr Schlaf bringt mehr Leistung. Genauer gesagt werden beim Computer einfach diejenigen Programme in den Dornröschenschlaf verlegt, die man gerade nicht braucht: Der Deactivator spart Systemressourcen, indem er wenig benutzte vorinstallierte Programme einfach deaktiviert.

Fast jedes installierte Programm beanspruche wertvolle Computerleistung, werde aber manchmal doch gebraucht -Deinstallation komme also nur selten in Frage, heißt es in einer Werbemail des Softwarehauses. Doch mit Hilfe des eigenen Tools könne man Ressourcenverschlingendes  einfach deaktivieren, ohne es zu löschen. Die Technik hinter dem Tool erkenne »dank intelligenter Mechanismen«, welche Programme den PC belasten, und schalteten auf Wunsch diejenigen Bestandteile aus, die die Leistung am meisten reduzierten.

Insbesondere vorinstallierte Programme auf zahleichen Billigsystemen würden den Rechner ausbremsen.  Der TuneUp Deactivator analysiere, wie viel PC-Leistung für installierte Programme reserviert wird und zeige sie in einer übersichtlichen Liste an, erklärt das Unternehmen. Per Mausklick könne man Programme oder Teile davon in einen Tiefschlaf versetzen, ie aber später wieder  per Dopplklick aufwecken.

Wieso das Programm entstand, beschreibt TuneUps Managing Partner Tibor Schiemann im Firmenblog – und was es bringt, hat er in einem weiteren Eintrag noch angefügt. Die Utility-Sammlung mit noch weitaus mehr Tools (wie etwa den XP-Emulator-Booster für Windows 7) ist als kostenlose Testversion direkt beim Hersteller zum Download erhältlich.

Nach Registrierung kostet das Programm 39,95 Euro in der Einzel-Vollversion, als Update von der Vorversion 24,95 Euro. Die Registrierung einer 5-User-Variante schlägt mit 69,95 Euro zu Buche, die 10er-Lizenz mit 129,95 Euro. Volumenprogramme für größere Unternehmen sind ebenfalls im Angebot.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen