Intel verschiebt die Atom-Premiere für Smartphones

KomponentenMobileSmartphoneWorkspace

Mindestens bis in die zweite Jahreshälfte 2011 werde sich die Auslieferung des Handy-Prozessors Z600 verzögern.

Diese Maßnahme kündigte Intel-Chef Paul Otellini höchstpersönlich auf der Barclays-Konferenz an und bricht damit das ursprüngliche Firmenversprechen, erste Smartphones mit Intel-Logo würden Anfang 2011 im Markt zu sehen sein. Grund: Es seine noch Fehler im Design des Atom Z600, Codename Medfield, gefunden worden, die es erst zu beseitigen gilt. Das könne den Großteil des nächsten Jahres dauern.

Das ist ein Rückschlag für die mobilen Ambitionen des Hauses Intel. Damit kann Hauptkonkurrent ARM hier seinen Vorsprung ausbauen. Die bisherigen Atom-Modelle kommen übrigens nicht infrage, da sie im Verhältnis zu groß sind und zu viel Strom verbrauchen, um in einem Smartphone eine gute Figur machen zu können.